Berufsrecht / Gebührenrecht

Beraten kommt von "Rat". Wenn dieser "falsch" war, ist guter Rat (nicht) teuer, aber geboten!

 

 

Beratung birgt die Gefahr der Falschberatung. Jedoch nicht jede "Falschberatung" führt zur Haftung. Ebenso ist nicht jede progressive Auslegung des RVG eine Gebührenüberhebung. Ich berate und vertrete schon seit vielen Jahren einige Kollegen im Bereich des Berufsrechtes und v.a. auch in dem Bereich der Gebührenordnung für Rechtsanwälte. Gerade die Änderungen des RVG infolge des Kostenrechtmodernisierungsgesetzes zum 01.08.2013 sind teilweise bedeutend. Oder wussten sie, dass der Auffangstreitwert nach § 23 RVG auf 5.000.00 EUR festgelegt wurde? Weiterhin gibt es jetzt nach Nr. 1000 VV RVG eine 1.0 Gebühr für den Rechtsanwalt, wenn er an der Vereinbarung über eine Zahlung der Forderungen mitwirkt.

 

Gebührenrecht, Berufsrecht und Haftungsfragen müssen objektiv und einzelfallbezogen betrachtet werden. Ich übernehme das für Sie, wenn derartige Sachverhalte auftreten. Objektivität ist hier der erste Schritt zum Erfolg.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt